Yankov und Ledecka gewinnen Snowboard-Weltcup in Carezza


Der Bulgare Radoslav Yankov und die Tschechin Ester Ledecka sind die Nachfolger von Roland Fischnaller und Marion Kreiner auf dem höchsten Treppchen des Parallel-Riesentorlaufes von Carezza, dem ersten Snowboard-Weltcuprennen der Saison. Eine sehr starke Leistung zeigten die beiden Südtiroler Christoph Mick und Nadya Ochner, Sechster und Achte in der Endwertung, die beide im Viertelfinale gegen die späteren Sieger ausschieden.

Lokalmatador Christoph Mick setzte sich in der ersten Finalrunde gegen seinen Mannschaftskollegen Aaron March durch. Der erfahrene Sterzinger beendete das Rennen auf dem 12. Rang. Mick traf hingegen im Viertelfinale auf Yankov. Der 27-Jährige aus Welschnofen kämpfte bis zum letzten Tor gegen den Bulgaren, musste sich dann aber um 17 Hundertstel geschlagen geben. „Ich wollte natürlich vor meinen Fans und Bekannten und auf meiner Heimpiste besonders gut fahren. Im Achtelfinale gegen March lief es auch noch gut. Gegen einen Mannschaftskollegen zu fahren ist aber immer etwas Besonderes. Im Viertelfinale musste ich auf der roten Strecken fahren, die war heute ein bisschen langsamer. Schade, aber dieses Ergebnis gibt mir viel Selbstvertrauen für die nächsten Rennen.“

Radoslav Yankov, schaltete nach Mick Im Halbfinale den Österreicher Andreas Prommegger aus und gewann dann sein erstens Weltcuprennen im Finale gegen den Russen Andrey Sobolev. Der Bulgare ist derzeit in bestechender Form, stand in den letzten drei Europacuprennen immer auf dem Podest (zwei Siege und ein zweiter Platz). Rang drei ging in Carezza an den Schweizer Nevin Galmarini.

 

Vierter Weltcupsieg für Ester Ledecka

 Bei den Damen war heute Ester Ledecka di Nummer 1. Die Tschechin feierte in Carezza ihren vierten Weltcupsieg, nach den beiden Triumphen im Vorjahr in Sudelfeld und Bad Gastein (Slalom) und dem Sieg im Jänner 2014 in Rogla.

Auch Ledecka musste im Viertelfinale eine Südtirolerin ausschalten. Sie bezwang die Burgstallerin Nadya Ochner mit 75 Hundertstel Vorsprung. Ochner stand im letzten Jahr in Carezza als Dritte erstmals in ihrer Karriere auf dem Podest eines Weltcuprennens. „Ich bin mit meiner Leistung zufrieden. Natürlich hätte ich gerne mein Vorjahresergebnis wiederholt, aber auch der 8. Rang ist gut. Und er gibt mir viel Selbstvertrauen für das Rennen nächste Woche in Cortina.”

 

Im Finale besiegte Ester Ledecka die Schweizerin Ladina Jenny; aufs Podest stieg auch die Russin Ekaterina Tudegesheva, die sich im “Kleinen Finale” gegen die Schweizerin Julie Zogg behaupten konnte.

 

Ergebnisse Snowboard-Weltcup Carezza – Parallel-Riesentorlauf

Herren

1. Radoslav Yankov (BUL)

2. Andrey Sobolev (RUS)

3. Nevin Galmarini (SVI

4. Andreas Prommegger (AUT)

5. Vic Wild (RUS)

6. Christoph Mick (ITA/Welschnofen)I

7. Sylvain Dufour (FRA)

8. Alexander Payer (AUT)

11. Mirko Felicetti (ITA)

12. Aaron March (ITA/Sterzing)

20. Roland Fischnaller (ITA/Villnöss)

31. Edwin Coratti (ITA/Langtaufers)

32. Maurizio Bormolini (ITA)

45. Hannes Hofer (ITA/Brixen)

48. Daniele Bagozza (ITA/Gröden)

 

Damen

1. Ester Ledecka (CZE)

2. Ladina Jenny (SVI

3. Ekaterina Tudegesheva (RUS)

4. Julie Zogg (SVI)

5. Tomoka Takeuchi (JPN)

6. Marion Kreiner (AUT)

7. Ina Meschik (AUT)

8. Nadya Ochner (ITA/Burgstall)

25. Elisa Profanter (ITA/Villnöss)

33. Corinna Boccacini (ITA)

36. Giulia Gaspari (ITA)